Gerüche von Haustieren aus der Wohnung zuverlässig entfernen

Falls man Probleme hat, seinen Hund oder seine Katze oder ein anderes Haustier stubenrein zu bekommen, gibt es ein paar Aspekte, die man beachten sollte. Man muss bei der Katze zum Beispiel einiges an Geduld mitbringen, um diese stubenrein zu bekommen, besonders in Hinsicht auf die Benutzung vom Katzenklo. Das erfordert viel Gewöhnung und man muss oft auch den Katzenurin entfernen. Im folgenden Abschnitt geht es genauer um Aspekte, die man bei Haustieren beachten sollte, wenn man diese stubenrein bekommen möchte.


Möchte man zum Beispiel eine Katze an das Katzenklo gewöhnen, so muss diese darauf trainiert werden. Alles was die Katze benötigt, sollte in einem relativ kleinen Umfeld zusammen aufgestellt werden, sodass das Tier nicht allzu weit laufen muss. Bestimmte Dinge, die in diesem Umfeld oder Raum stehen sollten, sind der Schlafplatz für das Tier, Futtertrog und Wasserschalen sowie Spielzeug wie einen Ball oder einen Kratzbaum. Eine Katze sollte immer eine eigene Toilette besitzen, da diese gerne ihr eigenes Territorium besitzt. Wenn man mehrere Katzen besitzt sollte man jeder ein eigenes Klo geben, um nicht immer den Katzenurin entfernen zu müssen. Wenn das Haustier aufhört an einer bestimmten Stelle auf Toilette zu gehen, so ist das Tier möglicherweise erkrankt. Dann sollte man es zunächst zu einem Tierarzt bringen, um auf Nummer sicher zu gehen. Es könnte ein Problem mit den Hormonen vorliegen, wenn zum Beispiel ein Hund oder eine Katze nicht mehr ordnungsgemäß auf Toilette gehen. Auch wichtig ist hierfür eine gut entwickelte soziale Struktur. Man sollte das Tier mit Artgenossen zusammenbringen, damit es Kontakte knüpft und sich am besten regelmäßig mit diesen austauscht. Eine hormonelle Therapie kann helfen, ist aber für einige Haustiere wie die Katze eher nicht geeignet, da es zu schweren Nebenwirkungen kommen kann. Versteht sich ein Tier nicht mit einem anderen Haustier oder einer Person in dem Haushalt, so kann dies auch ein Grund dafür sein, dass das Haustier die Toilette nicht mehr benutzt. Kommt es zu einer Konkurrenzsituation, so kann es vorkommen, dass die Haustiere ihr Revier markieren wollen. Die Eingewöhnung sollte daher als Phase mit wenigen Konflikten durchgeführt werden. Es gibt im Internet einige Artikel und Ratgeber zu dem Thema, wie man Artgenossen untereinander mit möglichst geringen Konflikten aufziehen kann. Es sollte angemerkt werden, dass Strafen meist nicht helfen, um die Unsauberkeit zu erzwingen. Wenn zum Beispiel ein Hund in die Wohnung macht, kann es daran liegen, dass er kein Leckerli bekommen hat. Man kann versuchen es ihm anzugewöhnen, indem man sich verbal dazu äußert. Oft ist es aber auch nur der Fall, weil man zum Beispiel unterwegs war und das Tier es deswegen lange hinausgezögert hat. So macht der Hund vielleicht nur in die Wohnung, da er es als letzten Ausweg gesehen hat und nicht, dass er böse war und den Besitzer nerven wollte. Falls er plötzlich umstellt und in die Wohnung macht, obwohl er es zuvor nicht getan hat, liegt es sehr wahrscheinlich an einer Krankheit wie einer Blasenentzündung. Auch Angst oder Stress könnte hinter der Verhaltensänderung stehen.